o

Thermprozesstechnik

Kammeröfen mit Steinisolierung oder Faserisolierung

Kammerofen LH 216/12SW mit Wägevorrichtung für Glühverlustbestimmungen

LH 60/12 mit manueller Hubtür und Begasungskasten für nicht brennbare Schutz- oder Reaktionsgase

Kammerofen LH 30/14

Kühlgebläse in Verbindung mit motorischer Abluftklappe zur Verkürzung der Abkühlzeit

Kammerofen LH 30/12 mit manueller Hubtür

Die Kammeröfen LH 15/12 - LF 120/14 haben sich seit vielen Jahren als Profi-Kammeröfen bewährt. Die Öfen sind entweder mit einer robusten Isolierung aus Feuerleichtsteinen (LH-Modelle) oder mit einer Kombi-Isolierung aus Feuerleichtsteinen in den Ecken und speicherarmem, schnell abkühlendem Fasermaterial erhältlich (LF-Modelle). Mit einer umfangreichen Zusatzausstattung lassen sich diese Kammeröfen optimal für den geforderten Prozess auslegen.

  • Tmax 1200 °C, 1300 °C oder 1400 °C
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Hinterlüftung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Hoher Ofenraum mit fünfseitiger Beheizung für sehr gute Temperaturgleichmäßigkeit
  • Heizelemente auf Tragerohren sorgen für freie Wärmeabstrahlung und eine lange Lebensdauer
  • Controller in der Ofentür eingehängt und abnehmbar für eine komfortable Bedienung
  • Schutz der Bodenheizung und ebene Stapelauflage durch eingelassene SiC-Platte im Boden
  • LH-Modelle: Mehrschichtige Isolierung aus Feuerleichtsteinen und spezieller Hinterisolierung
  • LF-Modelle: Hochwertige Faserisolierung mit gemauerten Ecksteinen für verkürzte Abkühlzeiten und Aufheizzeiten. Nur Verwendung von Isoliermaterialien, die nicht als krebserregend gem. TRGS 905, Klasse 1 oder 2 eingestuft sind.
  • Tür mit Abdichtung Stein auf Stein, von Hand eingeschliffen
  • Kurze Aufheizzeiten durch hohe elektrische Anschlusswerte
  • Selbsttragendes Deckengewölbe für hohe Stabilität und größtmöglichem Schutz vor Staubbefall
  • Tür-Schnellverschluss
  • Motorisch angetriebene Abluftklappe
  • Stufenlos regelbarer Zuluftschieber im Ofenboden
  • Untergestell inklusive
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Parallelschwenktür, vom Bediener wegschwenkend, zum Öffnen im heißen Zustand
  • Hubtür mit elektro-mechanischem Linearantrieb
  • Separater Wand- oder Standschrank für Schaltanlage
  • Kühlgebläse zur Verkürzung der Zykluszeiten
  • Schutzgasanschluss zum Spülen des Ofens mit nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Wägevorrichtung für Glühverlustbestimmungen
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket oder Nabertherm Control-Center NCC zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmHeizleistungElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHin kW2Anschluss*in kg
LH 15/1212002502502501568086012305,03phasig1170
LH 30/1212003203203203071093012907,03phasig1200
LH 60/12120040040040060790108013708,03phasig300
LH 120/1212005005005001208901180147012,03phasig410
LH 216/1212006006006002169901280159020,03phasig450
            
LH 15/1313002502502501568086012307,03phasig1170
LH 30/1313003203203203071093012908,03phasig1200
LH 60/131300400400400607901080137011,03phasig300
LH 120/1313005005005001208901180147015,03phasig410
LH 216/1313006006006002169901280159022,03phasig460
            
LH 15/1414002502502501568086012308,03phasig1170
LH 30/14140032032032030710930129010,03phasig1200
LH 60/141400400400400607901080137012,03phasig300
LH 120/1414005005005001208901180147018,03phasig410
LH 216/1414006006006002169901280159026,03phasig470
            
LF 15/1313002502502501568086012307,03phasig1150
LF 30/1313003203203203071093012908,03phasig1180
LF 60/131300400400400607901080137011,03phasig270
LF 120/1313005005005001208901180147015,03phasig370
            
LF 15/1414002502502501568086012308,03phasig1150
LF 30/14140032032032030710930129010,03phasig1180
LF 60/141400400400400607901080137012,03phasig270
LF 120/1414005005005001208901180147018,03phasig370
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 89
2Anschlusswert je nach Ausführung höher
 

Begasungskästen für Modelle LH 15/.. - LH 216/..

Begasungskasten für Öfen mit Schwenktür

Durch den kubischen Innenraum der LH-Kammeröfen und die entsprechenden Begasungskästen eignen sich diese Öfen optimal für höhere Chargen. Begasungskästen für die LH-Modelle haben standardmäßig ein Chargenthermoelement, welches beispielsweise zur Chargenregelung benutzt werden kann. Die Schutzgas Zu- und Abfuhr wird bei einem Ofen mit Schwenktür links durch den Ofenkragen und bei der Hubtürausführung durch den unteren Ofenkragen geführt.

Diese Kästen verfügen über einen Deckel zur Beschickung von oben, Schutzgaseinlass und -auslass.

  • Tmax 1100 °C
  • Für nicht brennbare Schutz- und Reaktionsgase wie Argon, Stickstoff und Formiergas (nationale Vorschriften sind zu beachten)
  • Begasungskasten mit Faserdichtung und Deckel mit Verschlussriegeln, Schutzgaseinleitung über ein Rohr in den Boden des Kastens
  • Schutzgasanschluss über Schnellkupplung mit Schlauchanschluss (Innendurchmesser 9 mm)
  • Verrohrung für Schutzgaseinlass und -auslass durch den Ofenkragen
  • Wärmebeständiger Werkstoff 1.4841 (DIN)
  • Chargenthermoelement Typ K für Temperaturanzeige oder Chargenregelung

Zusatzaustattung

  • Ab LH 30/.. ist ein Chargierwagen empfehlenswert
  • Digitale Temperaturanzeige
  • Begasungssysteme
  • Verlängerte Gasverrohrung zum Einsatz kleinerer Kästen in größeren Ofenmodellen
  • Zughaken
  • Chargierstapler
Art.-Nr.OfenInnenabmessungen in mmAußenabmessungen in mm1Chargiermethode
  bthBTHdes Kastens
631001276LH 15/..100100100165182166Zughaken
631001277LH 30/..170170170235252236Zughaken
631001278LH 60/..250250250315332316Zughaken
631001279LH 120/..350350350415411441Zughaken
631001280LH 216/..450450400514535554Chargierstapler
Art.-Nr. 601655055, 1 Satz Faserdichtschnur, bestehend aus 5 Streifen à 610 mm1 Ohne Verrohrung
Nutzraum = Kasteninnenabmessungen: - 30 mm auf allen Seiten
Größere Kästen und Sondermaße auf Anfrage
 

Begasungskasten für den Verbleib im Ofen
Begasungskästen mit Chargierung von vorn

Ausführung wie die beschriebenen Begasungskästen, jedoch mit Chargierung von vorne. Diese Begasungskästen verbleiben im Ofen und sind mit einem nach vorn zu öffnenden Deckel ausgestattet. Nach der Deckelöffnung kann die Charge direkt entnommen werden.

Art.-Nr.OfenInnenabmessungen in mmAußenabmessungen in mm1Chargiermethode
  bthBTHdes Kastens
631001310LH 15/..100100100170148194-
631001311LH 30/..170170170240218264-
631001312LH 60/..250250250320298344-
631001313LH 120/..350350350420398444-
Art.-Nr. 601655055, 1 Satz Faserdichtschnur, bestehend aus 5 Streifen à 610 mm1 Ohne Verrohrung
Nutzraum = Kasteninnenabmessungen: - 30 mm auf allen Seiten
Größere Kästen und Sondermaße auf Anfrage
 

Begasungskästen mit Evakuierungsdeckel für Modelle LH 15/.. - LH 216/..

Begasungskasten mit Evakuierungsdeckel

Ausführung wie die beschriebenen Begasungskästen, jedoch mit einem zusätzlichen Evakuierungsdeckel. Um den Restsauerstoff im Begasungskasten zu verringern, können Begasungskästen mit Evakuierungsdeckel eingesetzt werden. Diese Begasungskästen verfügen über einen Deckel zur Beschickung von oben, Schutzgaseinlass und -auslass sowie über einen Evakuierungsdeckel mit Gummidichtung. Die Gasverrohrung und die Handhabung im warmen Zustand entspricht den Begasungskästen auf Seite 56. Zusätzlich ist ein Anschluss über Dreiwegekugelhahn für eine Vakuumpumpe vorgesehen. In Kombination mit einer Vakuumpumpe wird der Sauerstoff im kalten Zustand aus dem Kasten evakuiert und mit Schutzgas nachspült. Durch ein- oder mehrmaliges Wiederholen des Vorganges werden die Ergebnisse wesentlich gesteigert. Nach diesem Vorgang wird der Evakuierungsdeckel abgenommen und der eigentliche Wärmebehandlungsprozess unter Schutzgas gestartet. Nach der Wärmebehandlung wird der Kasten aus dem Ofen gezogen und kann an Luft abgekühlt bzw. zur Chargenentnahme geöffnet werden.

  • Begasungskasten mit Faserdichtung und Deckel mit Verschlussriegeln, Aufnahme für Evakuierungsdeckel, Schutzgaseinleitung über ein Rohr in den Boden des Kastens
  • Evakuierungsdeckel mit Gummidichtung (Elastomer) und Manometer
  • Schutzgasanschluss über Dreiwegekugelhahn und Schnellkupplung mit Schlauchanschluss (Innendurchmesser 9 mm)

Zusatzaustattung

  • Ab LH 30/.. ist ein Chargierwagen empfehlenswert
  • Digitale Temperaturanzeige
  • Vakuumpumpe
  • Begasungssysteme
  • Verlängerte Gasverrohrung zum Einsatz kleinerer Kästen in größeren Ofenmodellen
  • Zughaken
  • Chargierstapler
Art.-Nr.OfenInnenabmessungen in mmAußenabmessungen in mm1Chargiermethode
  bthBTHdes Kastens
631001281LH 15/..100100100152180160Zughaken
631001282LH 30/..170170170222252230Zughaken
631001283LH 60/..250250250302332310Zughaken
631001284LH 120/..350350350402432405Zughaken
631001285LH 216/..450450400506535540Chargierstapler
Art.-Nr. 601655055, 1 Satz Faserdichtschnur, bestehend aus 5 Streifen à 610 mm1 Ohne Verrohrung und Evakuierungsdeckel
Nutzraum = Kasteninnenabmessungen: - 30 mm auf allen Seiten
Größere Kästen und Sondermaße auf Anfrage
 

Chargierplatten für Modelle LH 15/.. - LH 216/..

Chargierplatte

Chargierplatten werden empfohlen, um den Ofenboden zu schützen. Insbesondere bei Wärmebehandlungen mit Begasungkästen eignen sich die Chargierplatten, um den Verschleiß beim Chargieren zu minimieren.

  • Tmax 1100 °C
  • Dreiseitige Aufkantung
  • Wärmebeständiger Werkstoff 1.4841 (DIN)
  • Mit Abstandshalter zu den hinteren Heizelementen
Art.-Nr.OfenAußenabmessungen in mm
  BTH
 
628002013LH 15/..19023030
628002014LH 30/..26030030
628002015LH 60/..34040030
628002016LH 120/..44050030
628002017LH 216/..54060030